Büro Knoblich Landschaftsarchitekten

Oderdeichsanierung Polder 5/6

Projektinformationen:

Für die Deichertüchtigung im Polder 5/6 war es notwendig die Zuwegungen und einen Lagerplatz für die künftige Baumaßnahme herzustellen. Es waren 2 Zufahrten zum Deich sowie ein Teil der Baustraße zum künftigen Schiffsanleger samt Lagerplatz geplant. Eine Zufahrt beschreibt die K 7358 von der B 2 zur Ortslage Friedrichsthal. Diese Straße wurde ausgebaut um den Massentransport ohne Einschränkungen gewährleisten zu können. Weiterhin wurde eine Zufahrt quer durch den Polder ertüchtigt. Diese bestand aus einem Betonspurplattenweg und wurde in zwei Ausbaustufen ausgebaut.

Die erste Ausbaustufe umfasste den Rückbau des vorhandenen Plattenweges mit anschließender baubegleitende Munitionsbergung und Herstellung der Baustraße einschließlich der erforderlichen Ausweichstellen mit einem ungebundenen Schotteroberbau.

In der zweiten Ausbaustufe wurde der Zufahrtsweg nach Fertigstellung der Deichertüchtigung mit Betonplattenspuren ausgebaut. Am Ende dieses Weges unmittelbar am Deichfuß wurde ein Lagerplatz befestigt. Die Baustraße zweigt vom Polderweg bzw. vom Lagerplatz in Richtung Norden ab und führt etwa 600 m am landseitigen Deichfuß entlang.

Planungsleistungen:

  • ökologische Baubegleitung (öBB)
freigehaltener Kronentraufbereich

freigehaltener Kronentraufbereich

Plattenweg vor Aufnahme

Plattenweg vor Aufnahme

nicht fachgerechter Rückschnitt an Eiche

nicht fachgerechter Rückschnitt an Eiche

Graben am Durchlass 1, linksseitig

Graben am Durchlass 1, linksseitig


zurück

Projektdaten

Auftraggeber:
Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (LUGV)

Bearbeitungszeitraum:
04/2014 bis 10/2014