Büro Knoblich Landschaftsarchitekten

Verbindungsweg zum Deich Hohenprießnitz

Projektinformationen:

Die Gemeinde Zschepplin plante über den Verwaltungsverband Eilenburg-West, den durch das Hochwasser 2013 beschädigten Verbindungsweg zum Deich im Ortsteil Hohenprießnitz, der von der Ortsverbindungsstraße Hohenprießnitz - Glaucha abzweigt und einen Verbindungsweg zwischen Hohenprießnitz und dem nordöstlichen Teil der Muldenaue darstellt (Länge: 710 m) instand zu setzen. In diesem Zuge war zu prüfen, inwieweit die artenschutzrechtlichen Verbotstatbestände gem. § 44 Abs. 1 BNatSchG berührt wurden.

Planungsleistungen:

  • spezieller artenschutzrechtlicher Fachbeitrag  gem. § 44 Abs. 1 BNatSchG
Weganfang - Ortsverbindung Hohenprießnitz-Glaucha

Weganfang - Ortsverbindung Hohenprießnitz-Glaucha

Wegende - Blick Richtung Deich

Wegende - Blick Richtung Deich


zurück

Projektdaten

Auftraggeber:
Gemeinde Zschepplin

Bearbeitungszeitraum:
11/2014 bis 01/2015